Herzlich Willkommen auf unserer Homepage.


Wir wollen Impulse für ein verstärktes Klimaschutz - Engagement von Bürgern / innen, Unternehmen und Verwaltung in Bissendorf geben.

Erste Schritte für Sie:
Lassen Sie einen kostenlosen Energiecheck ihres Hauses durchführen. An Hand eines Fragebogens werden mögliche Einsparpotenziale aufgezeigt , damit Hausbesitzer mit diesen Unterlagen einen Handwerker ihres Vertrauens oder einen professionellen Energieberater ansprechen können, um ggf. weitere Maßnahmen gezielt einleiten und möglicherweise Kosten sparen zu können. - Kontakt.
Leihen Sie kostenlos ein Energiesparmeßgerät aus.- Kontakt.
Werden Sie jetzt Mitglied - Kontakt

Hier finden Sie weiter Informationen über uns.

09.05.2016 12:31 von Sabine Driehaus

Fahrgemeinschaft? Au jau! - Mitfahrerbänke machen mobil

Hier bleibt man nicht sitzen: Mitfahrerbänke sind in der Eifel schon der Renner. Demnächst vielleicht auch in Bissendorf?

 

 

 

Die mittlerweile wohl berühmteste Bank Deutschlands steht in Speicher. Wer hier Platz nimmt, will weg – zum Schwimmbad, zum Bahnhof, zum Shoppen...und hat kein Auto.

Das Problem ist Landbewohnern bestens bekannt: Wohngebiete, Einkaufsmöglichkeiten, soziale und Verwaltungseinrichtungen liegen oft weit auseinander, und die Busverbindungen in die nächste Stadt oder auch nur in den nächsten Ortsteil lassen zu wünschen übrig. Ohne das „Mama-Taxi“ wird der Besuch bei Freunden zum Problem, ebenso der Arzttermin oder der Weg zur Sporthalle. Gerade ältere Mitbürger scheuen sich davor, ständig ihre ohnehin schon gestressten Kinder / Schwiegerkinder zu bitten, sie zu fahren. Man bleibt also zu Hause, wenn es nicht drängt, und soziale Vereinsamung ist die Folge.

Mit einer ebenso einfachen wie genialen Idee gibt die kleine Gemeinde Speicher in der Eifel ihren Bewohnern ohne fahrbaren Untersatz ein Stück Lebensqualität zurück: Die Mitfahrerbank.

Weiterlesen …

09.05.2016 12:23 von Sabine Driehaus

Karikatur: Gerd Hündorf

Ohms Tierleben - Der Energiespeicher

Trotz seiner Artenvielfalt ist der Energiespeicher einem Großteil der Bevölkerung nahezu unbekannt. Als Kulturfolger siedeln kleine, nachtaktive Arten vorzugsweise in Privathäusern mit Solaranlagen auf dem Dach. Große, ausgewachsene Exemplare sind etwas seltener; in Niedersachsen wurde bislang nur die dem Automarder verwandte Art „PowerToGas“ im emsländischen Werlte gesichtet.

Weiterlesen …

13.04.2016 19:35 von Sabine Driehaus

Angela, wir müssen reden!

Die Welt bejubelte die Ergebnisse der Klimaschutzkonferenz von Paris, und mit ihr jubelte die Bundesregierung und ließ sich als treibende Kraft hinter dem Abkommen feiern. Schaut man sich allerdings an, was hier vor der eigenen Haustür unter dem Deckmäntelchen „Energiewende“ so alles passiert, muss man sich die Frage stellen: Was treibt die Bundesregierung da wirklich?

Weiterlesen …

17.03.2016 12:23 von Sabine Driehaus

Schüler experimentieren…

Wenn es blitzt und donnert, die Sonne scheint, der Wind die Blätter von den Bäumen reißt oder in China ein Sack Reis umfällt – immer ist Energie im Spiel, entweder in elektrischer Form oder als Wärme- oder Bewegungsenergie.

Weiterlesen …

16.03.2016 19:54 von Sabine Driehaus

POWER TO CHANGE – Die EnergieRebellion

Power to change zeigt den Aufbruch in eine Zukunft, die ohne fossile und atomare Energieträger auskommt – ganz nah an den Akteuren: berührend, bewegend, überraschend und informativ.

Weiterlesen …

17.02.2016 20:54 von Sabine Driehaus

Energiewende selber machen! Jetzt!

Erneuerbare Energien in jedem Haushalt auch bei wenig Platz und kleinem Geldbeutel?

Der neue Film von Frank Farenski Leben mit der Energiewende 3 zeigt wie es geht!

Starring: Franz Alt, Hans-Joseph Fell, Ulrich Jochimsen, Volker Quaschning

Jetzt online anschauen auf http://www.lebenmitderenergiewende.de

17.02.2016 19:27 von Sabine Driehaus

Stromautobahnen helfen – aber wem?

  • Offshorestrom aus der Nordsee wird den Süden nicht erreichen, bestenfalls den Stromverbrauch   Nordwestdeutschlands decken!
  • Die Stromtrassen sind überdimensioniert und werden den billigen, umweltbelastenden Überschussstrom aus den (alten) Kohle- und Atomkraftwerken transportieren / exportieren / importieren!
  • Der Stromtrassenbau ist nach dem Ausstieg aus der Atomkraft und dem Auslaufen der alten Kohlekraftwerke das letzte große Geschäft für die Energieversorger (ca. 9 % Rendite!)!
  • Der geplante Netzausbau kostet Milliarden von Euro, erschwert die notwendigen Innovationen im Bereich Energiespeicherung und erhält das „alte“ Versorgungssystem künstlich am Leben!
  • Stromautobahnen können das Netz destabilisieren („Braess-Paradoxon“)!
  • Gemeinsam mit den Novellierungen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG), die seit 2009 vor allem die Bürgerenergie schrittweise demontieren, bremst der Netzausbauplan das weltweite Erfolgsmodell Energiewende in Deutschland massiv aus!

Wir fordern:

Weiterlesen …

01.12.2015 16:01 von Sabine Driehaus

Alles ganz wunderbar weihnachtlich? - Besinnliches zum Fest

Weihnachten ist eine Zeit des Friedens und der Besinnung; zwischen Dominosteinen und Spekulatius denken wir besonders an diejenigen unter uns, die es nicht so gut haben.

Weiterlesen …

17.11.2015 16:56 von Sabine Driehaus

Mein Strom kommt aus der Steckdose Teil 9: Für ein paar Dollar mehr

Lorenz Jarras warnte, doch niemand wollte es hören: Der Wirtschaftswissenschaftler der Hochschule RheinMain in Wiesbaden prophezeite schon im Vorfeld der Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes 2009, „dass der neue EEG-Ausgleichsmechanismus den Ausbau der erneuerbaren Energien gefährden könne“. Dass hier etwas nicht passt, fällt auch dem Laien auf: Immer mehr Strom aus erneuerbaren Energien kann immer billiger produziert werden, und trotzdem steigt die EEG-Umlage.

Politik und Medien suchen die Schuldigen an bekannter Stelle: Die EEG-Umlage fördert die erneuerbaren Energien, also: Die Produzenten von Ökostrom bekommen zuviel Geld.

Nimmt man aber die wirtschaftlichen Zusammenhänge einmal genauer unter die Lupe, fällt schnell auf, dass der Grund dieser Entwicklung nicht in überhöhten Einspeisevergütungen zu suchen ist, sondern in der Art und Weise, wie Strom gehandelt und die EEG-Umlage berechnet wird. Und die wiederum ist ein rein politisches Konstrukt und hat mit den tatsächlichen Förderkosten von Ökostrom nicht mehr viel zu tun.

Weiterlesen …

22.10.2015 17:15 von Sabine Driehaus

Saubere Energie auch in Berlin!

Berlin war die Reise wert: Gerd und Inge Hündorf warben auch im Schloss Bellevue für saubere Energie

 

 

 

Bundespräsident Gauck lud ein: Mit dem Bürgerfest als Auftaktveranstaltung zur bundesweiten Aktionswoche des bürgerschaftlichen Engagements würdigt die Bundesregierung jedes Jahr Menschen aus ganz Deutschland, die sich in besonderem Maße ehrenamtlich engagieren. In diesem Jahr wurde diese Ehre Gerd Hündorf in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Vereins „Saubere Energie für Bissendorf e.V.“ zuteil. Der Einladung gerne folgend, machte sich Gerd mit seiner Frau Inge auf zum Schloss Bellevue und sorgte dafür, dass unsere Vereinsaktivitäten und -ziele jetzt auch weit über die Grenzen Bissendorfs bekannt sind.

Weiterlesen …

22.10.2015 17:12 von Sabine Driehaus

„Saubere Energie für Bissendorf“ sagt „Danke!“

Der Verein „Saubere Energie für Bissendorf“ und ganz besonders die Kindergruppe bedanken sich herzlich bei Christian Rumker (rechts) und Dana Knüppe (hinten rechts) von der  Volksbank Georgsmarienhütte / Bissendorf für die tollen Experimentierkästen.

 

Nachwuchsarbeit ist ein wichtiger Baustein eines jeden Vereins, und so freut sich auch der Verein „Saubere Energie für Bissendorf“ sehr über die großzügige Spende der Volksbank Georgsmarienhütte / Bissendorf zur Anschaffung von Experimentierkästen für seine jüngsten Mitglieder.

Weiterlesen …

13.09.2015 16:41 von Sabine Driehaus

Bevor der Schimmel kommt.... Haus sanieren – profitieren!

Die frischgebackenen Energiechecker für Bissendorf: (v.li.) Rolf Schwager, Bene Nintemann und Gerd Hündorf (Foto: S. Driehaus)

Im Rahmen der DBU-Kampagne „Haus sanieren – profitieren!“ bieten wir eine erste energetische Gesamtanalyse Ihres Hauses durch speziell geschulte Vereinsmitglieder an. Wir untersuchen, wie „fit“ ihr Haus ist und geben Anregungen, wie Sie eventuelle Schwachstellen möglichst einfach und kostengünstig beheben können. Gutes muss nicht immer teuer sein!

Verbessern Sie ihr Wohnklima, steigern Sie den Wert Ihres Hauses und sparen Sie gleichzeitig Geld und Energie!

 

.wir helfen-kostenlos und ohne wirtschaftliche Interessen!

Saubere Energie für Bissendorf e.V. : info@sefb-ev.de

Weiterlesen …

13.09.2015 16:23 von Sabine Driehaus

Wenn's bei uns ein bisschen wärmer wird

War man vor der Wende auf dem Transit Richtung Berlin unterwegs, konnte man sie schon riechen, die DDR. Schuld daran war die heimische Braunkohle, die sowohl zum Heizen als auch zur Stromerzeugung verwendet wurde. Nicht wesentlich besser dran war das Ruhrgebiet; dort wurden in den 60er Jahren die Kinder wegen der schlechten Luft sogar regelmäßig zur Erholung in andere Gegenden Deutschlands „verschickt“. Kaum zu glauben, wenn man heutzutage das Ruhrgebiet besucht. Der effektivste Luftverbesserer dort war der Rückgang des Steinkohlebergbaus und Umstieg auf andere Energieträger.

Weiterlesen …

13.08.2015 12:45 von Sabine Driehaus

So geht Energiewende!

Wir sind die Energiewende!

Strom von Bürgern für Bürger – regional, transparent und: zukunftsfähig!

In die Ökostromvermarktung kommt Bewegung, nicht etwa durch rein gewinnorientierte Wirtschaftsunternehmen, sondern durch Bürger, die ihre Energieversorgung selbst regeln: Die „Bürgerwerke“ sind ein Zusammenschluss von derzeit 37 Bürgerenergiegenossenschaften (Tendenz steigend), die Ökostrom vom Erzeuger auf direktem Weg zum Verbraucher bringen –  also vom Bürger zum Bürger, ohne Umweg über die Börse. Denn dort entstehen die Probleme....

Ökostrom mit „Grauschleier“

Weiterlesen …

28.07.2015 18:42 von Sabine Driehaus

...und täglich grüßt das AKW!

Das geplante britische Atomkraftwerk „Hinkley Point C“ setzt Maßstäbe

Dass die Briten in der EU gern eigene Wege gehen, ist nichts Neues. Dass die EU-Politik nicht gerade für Umweltschutz steht – zumindest, wenn dieser mit wirtschaftlichen Interessen kollidiert - wohl auch nicht. Die Genehmigung der EU für eine direkte Subvention des Atomstroms durch den britischen Staat jedenfalls ist wegweisend für die Zukunft der Atomenergie in ganz Europa – nur leider in die falsche Richtung.

Weiterlesen …